Segelwelt.at

Trekkingnahrung auf See

Gefriergetrocknete Nahrung

Die Zeit der herbstlichen Offshore Regatten und Überstellungen beginnt. Spannende Veranstaltungen wie das „The Race - 1000 Miles", das Middle Sea Race sowie die ARC stehen am Programm.

Wichtiger Teil der Vorbereitungen ist die Planung der Vorräte:

  • Was mitnehmen?
  • Wieviel?
  • Was hält sich lange und braucht nicht lange zum Kochen?
  • Wie schaffe ich es, für jede*n etwas kulinarisch Passendes an Bord zu haben?

Diese Frage habe ich mir im letzten Jahrzehnt sehr oft gestellt. Auf langen Trekkingtouren auf Selbstversorgerbasis in Grönland, bei der Cinquecento, beim 1000 Island Race, der RPC und bei Überstellungen von Segelbooten im Mittelmeer sowie am Atlantik.


Gefriergetrocknete Nahrung ist für mich DIE Lösung.
Diese „Trekking- bzw. Expeditionsnahrung“ nimmt in meinem jährlichen „Ernährungsplan“ mittlerweile einen sehr großen Teil ein denn ich bin beruflich und privat sehr oft dort unterwegs, wo ich nicht einfach einkaufen kann, keine oder wenig Möglichkeit habe zu kühlen – und wo es auf Gewicht und Platz ankommt. Sei es beim Regattaboot, bei der zu überstellenden Urlaubsyacht oder im Rucksack, der für bis zu 17 Tage mit Campingausrüstung und Verpflegung gepackt wird.

Aus diesen Gründen bin ich seit diesem Jahr bei Segelwelt für den Bereich „Verpflegung an Bord“ zuständig.

trekneat beefstroganoff thumbEs ist genial einfach: man beratschlage mit der Crew, ob die Prioritäten auf Fleisch, Fisch oder Vegetarisch liegen und teile mit, wie viele Portionen von welchem Schwerpunkt gewünscht werden. Für Genießer dürfen Nachspeisen natürlich auch nicht fehlen!
Wir stellen eine abwechslungsreiche Mischung verschiedener Produkte verschiedener Hersteller zusammen. Den ca. 100 – 200 g schweren kleinen Paketen muss nur mehr heißes Wasser hinzugefügt werden – umrühren – fertig. Es genügt eine einzige Kochstelle sowie ein Teekessel, um die gesamte Crew à la carte versorgen zu können!

Angenehmer, als direkt aus der Tüte zu essen (nur zu empfehlen bei Rucksacktouren), ist es, die Verpflegung in einem Thermobehälter anzurühren. Die Speise bleibt dort länger warm und kann bei kleinem Hunger aus später weitergegessen werden.

trekneat Scrambled Eggs with Onions thumbAbwechslung macht das Leben bunt und daher empfehle ich eine Mischung verschiedener Hersteller und Geschmacksrichtungen.
Beim Frühstück bieten sich Rührei mit Zwiebeln (die einzige Speise, für die eine Pfanne oder ein Topf benötigt wird) sowie verschiedene Porridge- und Müslivarianten an (BeWell, Expedition Food, Trek’n’Eat). Real Turmat bietet herrlich cremige Fischspeisen und Curries, Expedition Food u.a. asiatisch angehauchte Hauptspeisen, Trek’n’Eat eine große Auswahl an gut gewürzten Fleisch- und vegetarischen Speisen mit Reis und Nudeln, Adventure Food abwechslungsreiche Nudelgerichte und verschiedenste vegetarische Speisen. Auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Gluten, Milch, Soja, … kann problemlos Rücksicht genommen werden.

So ist auf jedem Törn und jeder Reise, bei der gute Restaurants und selbst „richtig“ Kochen an Bord nicht möglich ist – dennoch „à la carte“ Verpflegung möglich. Und bleibt etwas übrig, hält es sich locker bis zum nächsten oder übernächsten Jahr.

Für weitere Fragen stehe ich (Astrid Zauner) euch sehr gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.


Alle Speisen uns Zubehör finden Sie in unserem Online Shop in der Rubrik Verpflegung.