Segelwelt.at

Informationsupdate Coronavirus 1.4.2020, 1400 Uhr

Aus gegebenen Anlass möchten wir unsere Kundinnen und Kunden über die Auswirkungen des Coronavirus auf unseren Geschäftsbetrieb und unsere Veranstaltungen informieren. Kurzinfo hier, längere Version in den News.

Segeltraining 16. bis 19. April 2020: Da die Einschränkungen in Österreich derzeit bis 13. April angesetzt sind und Slowenien derzeit kein Enddatum angiebt, bereiten wir uns vor, dieses Segeltraining stattfinden zu lassen. 

Neue Termine geben wir umgehend hier auf der Website bekannt sobald die Situation etwas übersichtlicher wird. Angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer informieren wir persönlich.

Segelwelt shop, Leinen-, Spleiß- und Riggwerkstatt: Bestellungen werden kurzfristig bearbeitet, verschickt bzw. kontaktfrei übergeben. Bestellen über den Online Shop, office@segelwelt.at oder telefonisch unter 02622 28074

Wir hoffen damit, zu den gemeinsamen Anstrengungen beizutragen, um die rasche Verbreitung des Virus einzudämmen und wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute!

Ihr Segelwelt Team

Kleine Odyssee mit einer Seascape 27

seascape odyssee

ein Reisebericht von Stefan Scherf

Segeln in Griechenland, genauer gesagt: im Ionischen Meer. Was gibt es Schöneres? Die Wege von Insel zu Insel sind kurz und die Inseln oft sehr unterschiedlich, das Netz der Freizeithäfen mit angeschlossenen Restaurants und Übernachtungsmöglichkeit ist dicht, Wetter und Winde sind meist freundlich, die Abwechslung von nautischen Meilen und Fernblick-Seehöhen könnte besser kaum sein, und dazu gibt es auch noch schöne Strände. Viele Freizeitsegler wie wir fliegen deshalb im Herbst nach Korfu und mieten dort ein 12 Meter langes Standardboot für sechs Personen mit komfortabler Inneneinrichtung.

Mit Sport hat dieses Segeln dann meist nicht viel zu tun. Muss es ja auch nicht. Auf solchen Gefährten ist man halbwegs autark und bequem möbliert unterwegs. Sie sind die Wohnmobile auf der marinen Autobahn, und die Charterfirmen bieten sie in den Häfen reihenweise an. Was die Handhabe angeht, sind sie bestenfalls Schulpferde auf dem Wasser: oft mit schlechten Segeln, abgenutzt, einfach zu bedienen, aber eben auch behäbig. Es fährt sich damit quasi nebenbei, gerne auch bei laufendem Bordmotor.…

Um den vollständigen Reisebericht zu lesen, folgen Sie bitte diesem Link.