Segelwelt.at

Seascape 14 - Erlebnisbericht

Seascape 14

Seascape 14 -  ein 1. Erlebnisbericht

von Alexander L.


Zu allererst möchte ich mich bei Andreas und Kazimir von Seascape Österreich bedanken. Die Lieferung und die Übergabe waren perfekt organisiert und ich wurde in einer exzellenten Art und Weise mit proffessionellen Know-How unterstützt.

Als ich nach Podersdorf zurückkehrte, begann ich sofort das Boot aufzubauen und um 16:00 war ich bereit für die 1. Ausfahrt mit meinem neuen Boot.
Der Wind blies zu diesem Zeitpunkt mit etwa 20 Knoten und in den Böen bis zu 25 Knoten aber ich fühlte mich wie ein erfahrener Jollensegler und brachte mein Boot ins Wasser.
Ich war etwas verwundert, daß außer mir niemand mit seinem Boot am Wasser unterwegs war, lediglich Kite- und Windsurfer nutzten die vorherrschenden Bedingungen.

seascape14 singlehanded thumbVon Podersdorf startete ich in Richtung Neusiedl auf einem Amwindkurs und ich wußte sofort, warum sich außer mir niemand mit seinem Boot aufs Wasser wagte.
Der Wind wehte aus Nordwestlicher Richtung und die Wellen waren ungewöhnlich hoch und brachen und mein Amwindschlag war wirklich sehr unangenehm. Das Boot schlug hart auf den Wellen auf und wenn es irgendwelche Qualitätsprobleme geben würde, hätte sie sich spätestens bereits jetzt gezeigt.

Nach einer einer Weile am am Wind fiel ich ab und als ich auf meinen 1. Raumschotskurs ging eröffnete sich mir eine neue Segelerfahrung.

Die Seascape 14 wurde schneller und schneller, aber ich konnte es im ersten Moment gar nicht glauben. Als ich es nicht mehr für möglich gehalten habe, noch schneller zu segeln, erwischte mich eine Böe und das Boot beschleunigte noch mehr. Im 1. Moment war ich etwas ängstlich, denn bis zu diesem Zeitpunkt war ich noch nie annähernd so schnell mit einem Einrumpfboot unterwegs. Nur Top Kite- und Windsurfer waren gleich schnell oder schneller und das war für mich außergewöhnlich.
Und was passierte dann? Absolut Nichts. Das Dinghy ist stabil und läßt sich ohne Probleme in jeder Situation bewegen. Ungewöhnlcih war nur das Eintauchen des Buges wenn man die Welle übersprang und in die vorauslaufende Welle hineinlandete.

seascape14 singlehanded2 thumbEinige Tage später hatte ich meine Unsicherheit unter Kontrolle und das was ich bei meiner ersten Raumwind-Lektion gelernt habe ist: Keep Calm, sei konzentriert am Ruder, denn dieses ist sehr direkt, und hab Spaß.
Innerhalb der folgenden 3 Wochen hatte ich mehrere Tage mit solchen Windgeschwindigkeiten und nachdem keine Gegner am See ausfindig zu machen waren, matchte ich mich mit den Kite- und Windsurfern und lernte eine Menge über Boootshandling.

Bei leichtem Wind (was während meines Aufenthalts selten war) seglte meine Frau mit mir und sie schätze auf Anhieb das aufgeräumte Cockpit und die Fläche vor dem Mast. Für Sie ist es vor allem wichtig nicht naß zu werden und bei diesen Bedingungen verhält sich das Boot wie ein Laser oder Seggerling.

seascape14 roof transport thumbWas ich sagen kann ist, daß ich das Boot in dieser Zeit wirklich lieben gelernt habe. Selbst bei starkem Wind ist das Handling erstaunlich und die Leistung vor dem Wind ist kaum zu fassen. Ich errinnere mich an Downwind-Sessions mit Finn Dinghy und Laser bei wesentlich weniger Wind, die mir das Blut in den Adern gefrieren ließen, weil ich wußte, daß wenn der Baum das Wasser berührt kann es sehr schnell weh tun. Dieses Gefühl blieb mir mit der Seascape 14 erspart.

Zusammenfassend läß sich sagen, daß die Seascape 14 das perfekte Boot für mich ist. Die Basis-Version ist für mich passend, denn ich will genügend Platz vor dem Mast haben, um jemanden mitnehmen zu können. Das Boot ist äußerts stabil aber der größte Vorteil ist der Komfort.

Alles in Allem - DER PERFEKTE SINGLEHANDER


 Wenn auch Sie in die Welt von Seascape eintauchen wollen, dann kontaktiern Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter +43 2622 28074.
Wir beraten Sie gerne.