Segelwelt.at

Rückblick Seascape Training

Seascape Training Walchensee
Seascape 18 Training und German Open am Walchensee - eine wunderschöne Woche!

Die deutsche Seascape Klassenvereinigung und der oberbayerische Segelclub Walchensee luden in der  Woche von So. 07. - Do. 11. August zu einer Trainingswoche für interssierte Seascape 18 Segler und anschließend zu den Seascape 18 German Open an den Walchensee.

Ein Rückblick von Ines Slama.


Die Trainingswoche begann traditionell bayrisch mit einem Weißwurstfrühstück und einem ersten Kennenlernen der Teilnehmer und Trainer. Als Neuling in der Seascape Gemeinschaft fühlte ich mich sofort sehr wohl und willkommen und freute mich auf die bevorstehende Woche, denn der Walchensee ist auch für seine guten Windbedingungen über seine Grenzen hinaus bekannt.

Als Trainer fungierten So. und Mo. Andreas Hanakamp (2facher Olypiateilnehmer im Starboot, Volvo Ocean Race Skipper „Team Russia") und Mi. und Do. Martin Lindner (Erfahrener Regattsegler vom Hobie 16 bis zum Open 60), welche uns mit vielen wertvollen Tipps und Tricks zum Thema Bootshandling, Trim, Speed, Taktik,... versorgten.
Die Teilnehmergruppe war bunt gemischt, von Freizeit- bis hin zu Regattaseglern und so ging es nach einem vormittäglichem Theroieblock gegen Mittag fast täglich aufs Wasser. Der Walchensee zeigte sich dabei sehr wechselhaft mit Lufttemperaturen zwischen 7 und 28°C aber meistens mit genug Wind um mit unseren Seascape 18 ausgiebig für die anschließenden Seascape 18 German Open zu trainieren.

Als bis jetzt reine Freizeitseglerin mit leicht fortgeschrittenen Kenntnissen war ich schnell von unserer Seascape 18 angetan. Bei Windstärken um die 3- 4 Bft. brachten wir unser Boot unter Gennaker mit einer Leichtigkeit zum Gleiten und meine Mitseglerinnen und mich zum breiten Grinsen. Ein schönes Gefühl, welches ich bis zu diesem Zeitpunkt nur aus Erzählungen kannte.

Bei den anderen Übungen am Wasser war ebenfalls vieles neu für unser Team, saßen wir doch das erste Mal gemeinsam auf einem Boot und waren alles andere als eingespielt, zudem hatte jede von uns nur wenig bis gar keine Erfahrung in Kurzstreckenregatten, mal Abgesehen vom Ansegeln unserer Clubs. Auch das keiner von uns jemals richtig mehr Zeit auf einer Seascape 18 verbracht hat spielte uns nicht gerade in die Karten.
Doch durch das einfache Handling des Bootes wuchsen wir schnell in unsere Aufgaben hinein und konnten bei den Übungen viel lernen.

seascape18 german open

Im Anschluß an die Trainigswoche fanden die Seascape 18 German Open statt. 23 Seascape 18 Teams aus Deutschland, den Niederlanden, Slowenien und Österreich fanden den Weg and den Walchensee und genossen bei hervorragenden Bedingungen insgesamt 9 Wettfahrten und eine Speed Challenge. Der Segelclub Walchensee fungierte dabei als Gastgeber und sorgte auch nach den Wetffahrten für wundervolle Abende.

Die Regatta segelten wir - durch den krankheitsbedingten Ausfall eines unserer Crewmitglieder - leider nicht als Damenteam, sondern gemischt.
Der Samstag erwartete uns mit strahlendem Sonnenschein, böigem Wind und 4 Wettfahrten. Der erste Regattatag war für uns durchwachsen, zeigte er uns doch wie man ein solches Boot bewegen kann.
Am zweiten Tag herrschten ebenfalls sehr böige Bedingungen und es folgten 3 Wettfahrten, eine davon als Langstrecke um wieder in den Genuß von langen Raumwindgleitfahrten zu kommen.
Während der Langstrecke passierte uns auch ein kleines Malheur. Eine Fallböe kombiniert mit einer eingeklemmten Gennakerschot brachte unser Boot unweigerlich zum nahezu Kentern, doch das Boot lies sich sehr schnell und leicht wieder aufstellen und wir konnten unsere Wettfahrt wieder fortsetzen und sogar das nicht gekenterte Boot vor uns noch überholen.
Am Montag wurden noch zwei Wettfahrten bei leichten Winden gesegelt und die Veranstaltung mit der Siegerehrung abgeschlossen

Auch wenn wir zur keiner Zeit um die Entscheidung mitsegeln konnten war es alles in allem eine wunderbare Segelwoche für mich. Die Trainingstage als Damenteam mit unserer Skipperin und Steuerfrau Astrid und unserer Großschoterin Kathrin haben sehr viel Spaß gemacht und auch von den Regattatagen nehme ich viele Eindrücke mit. An dieser Stelle einen großen Dank an Winnie und Rainer fürs Einspringen.

Das Ambiente am wunderschönen Walchensee, gepaart mit einem spaßigen und einfachem Boot, einer tollen Seascape Gemeinschaft und einem höchst sportlichen Wettkampf macht für mich als Neuling definitiv Lust auf mehr.

Ich freue mich schon auf das nächste Seascape Event!

Eure Ines

PS: Gewonnen hat übrigens das slowenische Team mit Presen Dejan und Szilagyi Denes, die im Rahmen der Wettfahrten ermittelte Speedchallenge das holländische Boot von Nikki Schuttrups mit 9,99 Knoten.


Rückblick und weitere Bilder
Facebook Event
Ergebnisliste